Blog

Mit Wertschätzung die Teamleistung erhöhen

27. Januar 2016 - 15:30

Das ProjektMagazin unterstützt als unabhängiges Fachportal seit dem Jahr 2000 seine Leser in ihrem Projektalltag. Im Archiv, so das Magazin, befinden sich über 1.800 Fachbeiträge inklusive ca. 190 Checklisten, Formulare und Vorlagen.

Wir freuen uns besonders, dass ein von uns erstellter Fachbeitrag von uns mit aufgenommen und im Editorial des aktuellen ProjektMagazins besprochen wurde.

Vielen Dank, liebe Redaktion!

Besonders gefallen hat uns das uns bis dahin nicht bekannte Zitat von Sully Prudhomme (französischer Schriftseller, 1839-1907):

"Man muss auf seinen eigenen Wert stolz sein
und den der anderen achten können."

 

Dem können wir nur zustimmen.

 

Hier das Editorial des ProjektMagazins zu diesem wichtigen Thema, den link zum Bestellen des Artikels finden Sie am Ende.

Liebe Leserinnen und Leser,

was Sully Prudhomme, der erste Nobelpreisträger für Literatur, in wohlgesetzten Worten formulierte, brachte Thomas A. Harris, einer der Begründer der Transaktionsanalyse, auf den Punkt mit der bekannten Formel: Ich bin o.k. – du bist o.k.

Das ist bereits im privaten, menschlichen Miteinander eine große Herausforderung, z.B. im Autoverkehr: Wieso soll der Idiot, der mich gerade zur Vollbremsung gezwungen hat, okay sein?

Umso schwieriger ist es in einem Projektteam unter Leistungsdruck, Respekt und Achtung für Teammitglieder zu empfinden, deren Leistung nicht der eigenen Erwartung entspricht. Gerade dies aber fordert Hans Habegger in seinem Beitrag "Mit Wertschätzung die Teamleistung erhöhen". Und dies mit gutem Grund, denn niemand wird seine volle Leistungsbereitschaft zeigen, wenn er sich nicht geachtet fühlt.

Wie aber kann man als Projektleiter ein Klima der gegenseitigen Wertschätzung schaffen? Hierfür gibt es kein Kochrezept, keine Methode, kein Tool. Der Weg zu einem wertschätzenden Teamklima beginnt bei der eigenen Person mit der Reflexion über sich selbst und über die Gefühle anderen gegenüber.

Dies ist eine große persönliche Herausforderung – aber sie bewirkt den Unterschied zwischen bloßem Vorgesetztem und Führungspersönlichkeit.

Viel Vergnügen beim Lesen wünschen Ihnen

Petra Berleb und das Team des ProjektMagazins

 

Den Artikel schicke ich Ihnen gerne, schreiben Sie uns eine kurze Email: hh@mittelstand-consult.de

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Spamschutz